Aufgeschnappte News, eigene Kommentare und Grafiken

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Henryk M. Broder
   Ayaan Hirsi Ali
   CCC
   Maulkorbzwang
   Hundelobby
   Foodwatch
   Greenpeace
   FWR
   Titanic



Webnews



http://myblog.de/hundeblick

Gratis bloggen bei
myblog.de





Versteh ich nicht...

Scholl-Latour erklärt, hinter den Anschlägen von Bombay steckt auch die Diskriminierung der indischen Muslime durch die indischen Hindus.

Was hat das mit den Morden von pakistanischen Muslimen an Juden, Amerikanern und Briten zu tun?
1.12.08 14:17
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(3.12.08 00:25)
sie glauben doch nicht wirklich das dieses grausamen morden explizit gegen "ausländer" gerichtet war???
180 tote, davon 23 ausländer!
schlimm genug das sowas überhaupt passiert,
schlimmer noch was die medien daraus machen!
im irak sterben jeden tag soviele menschen, damit lässt sich aber der nächste amerikanische krieg so schlecht rechtfertigen denn dort hat man ja schon gemordet! da passt die "indienstory" besser! in indien gibt es seit jahren anschläge, nur nicht in diesem ausmaß! aber es so hinzustellen als hätte man explizit ausländer gejagt klingt absurd! past halt ins programm :-)


Hundeblick / Website (3.12.08 13:28)
Lesen Sie hier:
http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,3828239,00.html
Die Terroristen suchten in den Hotels gezielt nach Amerikanern und Briten.
Für das jüdische Zentrum, das abseits der ansonsten betroffenen Innenstadt in einem Wohngebiet liegt, wurde ein eigenes Killerkommando abgestellt.
Dass es trotzdem mehr indische als Ausländische Opfer gab, liegt am ziellosen Umherschiessen mit automatischen Waffen auf Straßen, Bahnsteigen und in den Hotels, wo natürlich viele Einheimische arbeiten.

Die vielen Menschen, die im Irak täglich sterben, werden meist von anderen Irakern getötet, nicht von den alliierten Truppen. Aber wie Sie jetzt auf dieses Thema kommen, ist mir schleierhaft.

Vielleicht sortieren Sie mal Ihre Gedanken und lesen etwas mehr zu diesen Themen.




Gudrun Eussner / Website (9.12.08 00:19)
In diesem Artikel, der besonders von dem Überfall auf das Chabad-Zentrum berichtet, sind noch zwei weitere verlinkt, die ich zu den Angriffen der Muslime in Mumbai verfaßt habe:

Mumbai: Die Daily Mail berichtet über die Opfer im Chabad-Zentrum

Die muslimischen Glaubenskrieger waren noch nicht alle außer Gefecht gesetzt, da haben die internationalen Medien schon die Angriffe beschönigt. Peter Scholl-Latour ist nur einer von ihnen. Es läuft immer darauf hinaus, daß die armen Täter eigentlich die Opfer sind. So war es auch bei den Attentaten vom 11. September 2001, so ist es bei allen derartigen Operationen.

Der Grund ist, daß der Islam als Politideologie keinesfalls verantwortlich gemacht werden darf, denn das ist für die Geschäfte mit den Herrschern der islamischen Staaten schädlich, und auch innenpolitisch gäbe es nur Ärger, wenn man klar die Gründe benennte. Wolfgang Schäuble ist das beste Beispiel, wie unsere Politiker die gesamte Bevölkerung ins Unglück laufen lassen, übrigens auch die große Mehrheit der friedlich mit uns lebenden Muslime.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung