Aufgeschnappte News, eigene Kommentare und Grafiken

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Henryk M. Broder
   Ayaan Hirsi Ali
   CCC
   Maulkorbzwang
   Hundelobby
   Foodwatch
   Greenpeace
   FWR
   Titanic



Webnews



http://myblog.de/hundeblick

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mohammed-Karikaturen

Ein seltsames Thema f?r den ersten Eintrag, m?chte man meinen... aber kann ich es mir aussuchen?

Angesichts der zu erwartenden Selbstzensur der Presse und den drohenden Leitlinien, die bereits vage von Seiten der EU und der UN drohen, werden Blogs vielleicht noch wichtiger als bisher.

Wie albern ist es denn eigentlich, fortw?hrend ?ber die Karikaturen und deren angeblich beleidigende Wirkung zu streiten? Haben wir nach Rostock-Lichtenhagen dar?ber diskutiert, ob die angegriffenen Asylbewerber den Mob nun vorher provoziert haben oder nicht?

Nein, nat?rlich nicht.

Und eine weitere Frage, die ich mir stelle, ist:
Geht es denn um Beleidigung, also um verunglimpfende Darstellung? Oder geht es um das Abbildungsverbot als religi?ses Gesetz?

Um dies zu testen, habe ich folgende Karikaturen "angefertigt":

Image hosting by TinyPic
Image hosting by TinyPic
Image hosting by TinyPic

Im Karikaturenwettbewerb des unverbesserlichen Sozis Marcel Bartels habe ich diese Montagen bereits eingereicht, aber Reaktionen bleiben bisher aus. Ein richtig gro?es Publikum scheint er f?r diesen Wettbewerb nicht zu haben (und auch er selbst hat die Bilder wohl nicht wirklich verstanden, bzw. zuviel hineininterpretiert).

Ich w?rde zu gerne wissen, was Muslime und Nichtmuslime aller politischen Spektren ?ber diese Bilder denken.
15.2.06 12:23


Cartoon Violence

Herrliches Zitat aus einem U.S. Blog:

"Remember when cartoon violence used to mean that the Jerry was hurting Tom?"

15.2.06 12:55


Radio Eriwan und die Meinungsfreiheit

Frage an Radio Eriwan: "Ist die Meinungsfreiheit in der EU garantiert?"
Radio Eriwan antwortet: "Im Prinzip ja, es kommt auf die Meinung an."


Das Hamburger Abendblatt tickert gerade:
"Kommissionspr?sident Jos? Manuel Barroso sagte am Mittwoch in einer Debatte im Europaparlament in Stra?burg: ?Meinungsfreiheit geh?rt zu den europ?ischen Werten und Traditionen. Ich sage ganz klar: Meinungsfreiheit ist nicht verhandelbar.? "

So weit, so gut.

Aber wie passt das zu folgendem, scheinbar logischen und allgemeing?ltigen Absatz:

"...Wie alle anderen Freiheiten erfordere sie jedoch das Verantwortungsbewusstsein des Einzelnen." (Barroso)

"Verantwortung" ist ein sehr dehnbarer und verhandelbarer Begriff. Verantwortung bedeutet hier wohl Verantwortung f?r die Reaktionen, die durch eine Meinung ausgel?st werden. (Was sonst?)

Ist das also ein Bekenntnis zu der Tatsache, dass das religi?se Empfinden und die Intoleranz der Islamisten sehr wohl einen Einflu? auf die Meinungsfreiheit haben?

Ist das nun die deutliche, nicht verhandelbare Position der EU?


Weiter geht's:
"Der ehemalige d?nische Ministerpr?sident und derzeitige sozialdemokratische Europaabgeordnete Poul Nyrup Rasmussen widersprach der Auffassung, der aktuelle Streit sei ein ?Kampf der Kulturen und Religionen?. Er kritisierte die Karikaturen als ?arrogant und respektlos?: ?Extremisten haben dies ausgenutzt, um Hass und Gewalt zu sch?ren.?"

Ist also die Meinungsfreiheit garantiert, wenn die Aus?bung derselbigen von h?chster Stelle als "arrogant und respektlos" definiert wird?

Was sagt eigentlich die Wikipedia ?ber Respekt ?

"respectus 'Zur?ckschauen, R?cksicht, Ber?cksichtigung' bzw. respecto 'zur?cksehen, ber?cksichtigen') bezeichnet eine Form der Achtung und Ehrerbietung gegen?ber einer anderen Person (Respektsperson). Die Respekterweisung erfolgt

* auf Grund der Autorit?t der anderen Person (Ich habe Respekt vor dieser Person.),
* aus Achtung oder H?flichkeit der anderen Person gegen?ber (Ich behandle diese Person mit Respekt.),
* aus Toleranz gegen?ber der anderen Person oder ihrer Handlungen (Ich respektiere diese Person bzw. ihre Handlungen.)."

M?ssen Karikaturisten, Humoristen, Journalisten und "Normalb?rger" im aufgekl?rten Europa Ihre Meinung ?ber eine Religion und ihre Anh?nger zur?ckhalten, aus Respekt vor ihrer Autorit?t (?) oder ihren Handlungen (!), oder gar aus H?flichkeit?

Ist das Recht auf Respektlosigkeit nicht ein wesentlicher Teil der Meinungsfreiheit?
Wir d?rfen den Papst, den Kanzler, Bush, Merkel und Jesus verspotten und/oder kritisieren, ohne Respekt vor deren ?mtern und/oder Pers?nlichkeiten haben zu m?ssen.

Das sind westliche Standards der Meinungsfreiheit, und die gelten in westlichen L?ndern auch und gerade dann, wenn das Objekt der Respektlosigkeit nicht aus dem Westen kommt.

15.2.06 13:32


NRW? Oje!

Die Staatsorgane dieses Bundeslandes bekleckern sich auch lange nach dem Regierungswechsel mit allem M?glichen, nur nicht mit Ruhm.
Neuester Streich ist, den Handlanger f?r radikale Moslems zu spielen. (Link)

War der Kampf f?r die innere Sicherheit in NRW bisher darauf beschr?nkt, Autofahrer, Hundebesitzer und Sportsch?tzen repressiv einzusch?chtern und den Datenschutz ad absurdum zu f?hren, zeigt der im Link beschriebene Vorfal wirklich eine neue Qualit?t.

Bravo!
15.2.06 16:28


Freiheit für meinen Hund!

Als vom caninophoben Hamburg gebeutelter Hundebesitzer, der seinem Liebling in K?rze einen Chip einpflanzen lassen und einen "Hundef?hrerschein" machen muss, habe ich mich sehr ?ber diese Kolumne von Juli Zeh in der Zeitschrift Cicero gefreut. So wahnsinnig viel mehr muss man dazu auch nicht sagen.


16.2.06 11:18


Abfackeln?!

Javier Prato, argentinischer Filmemacher aus Los Angeles, hat es doch tats?chlich gewagt unseren Herrn Jesus zu verunglimpfen.
F?r diesen Film m?sste er doch eigentlich l?ngst gesteinigt worden sein.
Bleibt nur die Frage, ob ich nun das argentinische oder das amerikanische Konsulat anz?nden soll, oder vielleicht beide?

Herr Solana h?tte sicher Verst?ndnis f?r meine nat?rliche Reaktion auf diese Respektlosigkeit.

16.2.06 16:48


Hundeblick ist jetzt interaktiv

In mein Malbuch darf alles gezeichnet werden, auch irgendwelche Propheten.

Albern? Vielleicht.

Aber bunt.
16.2.06 19:49


H5N1

Ich weiss nicht mehr wo ich es gelesen habe, aber die Vogelgrippe ist ja nur erfunden worden, um die K?fighaltung von Gefl?gel zu rechtfertigen - klar. Ich musste dar?ber so lachen, dass ich vergessen habe, einen Bookmark zu setzen.

Bei der Google-Suche nach der Seite kam es dann aber noch besser: Da fand ich dann ein Interview , in dem ein "D?niken der Molekularbiologie" so richtig die Sau rausl?sst.
Seiner Meinung nach gibt es n?mlich nicht nur keine Vogelgrippe, es gibt ?berhaupt keine Viren die krank machen. HIV ist auch nur Spinnerei.

Gut dass ich jetzt Bescheid weiss.
16.2.06 23:10


Suchbild

Vor kurzem dachte ich noch, der Karikaturenstreit w?rde auch unter den Linken zum Nachdenken anregen, wieviel Toleranz man gegen?ber der Intoleranz zeigen soll.
Wenn man sich dann aber Blogs ansieht wie "Politisch Inkompetent" (nomen est omen), die sich die Zeit eigentlich nur damit vertreiben, alles und jeden als "Nazi", "Faschist" und "doof" zu brandmarken, dann verliert man eigentlich jede Hoffnung (wenn man denn welche hatte). Eine Webseite, die auf Meinungsfreiheit angewiesen ist, weil sie alles und jeden beschimpft und dabei auch gerne in Richtung Kirche austeilt ("Katholen-Spacken", "dummer G?tze") beschwert sich ausgerechnet ?ber die Mohammed-Karikaturen und zeigt Verst?ndnis f?r die gewaltsame Reaktion der Islamisten.
Wen wunderts, schliesslich funktioniert die linksradikale Denke seit jeher nach dem Suchbild "In diesem Bild ist ein Nazi versteckt, finden sie ihn", wodurch in jedem Konflikt sofort eine richtige und eine falsche Seite definiert werden kann.
Dabei k?nnen diese Nazis links sein oder rechts, Juden oder Christen, Amis oder Deutsche. Moslems, die mit einem neuen Holocaust drohen, geh?ren nach Ansicht von "Politisch Inkompetent" aber wohl nicht dazu.

Und wo ist in diesem Bild der Nazi versteckt?




Quelle: netzeitung.de
17.2.06 15:17


Abt. Blasphemie

South Park: Jesus vs. Satan
Teil 1 - Teil 2 - Teil 3

17.2.06 15:37


Auf dem Rücken der Bürger

Jetzt streiken in Hamburg schon die Kn?llchenverteiler. Erbarmen!
17.2.06 15:59


Satiriker, was nun?

Welchen Einflu? die uns?gliche Karikaturendebatte auf eines der wichtigsten Ausdrucksmittel der freien demokratischen Gesellschaft hat, werden wir in den n?chsten Tagen und Wochen herausfinden.
Satire lebt von der (Narren)freiheit, s?mtlichen Parteien eines politischen Konflikts einen Zerrspiegel vorhalten zu d?rfen.
Was aber, wenn die Satire selber Gegenstand des Konflikts ist? Was, wenn sich alle Erwartungen an die Satiriker auf die Frage reduzieren "Trauen sie sich oder nicht"?
Traditionell dr?ngt es den Satiriker nat?rlich, den an ihn gestellten Erwartungen aus Prinzip nicht zu entsprechen. In diesem Fall hie?e das wom?glich, vor der Zensur der aufgebrachten religi?sen Fanatiker zu kuschen. Gleichzeitig reizen Tabus einen Satiriker mindestens so sehr wie ein "Rasen betreten verboten"-Schild einen achtj?hrigen Jungen mit BMX-Rad.
Ein klassisches Dilemma.

Laut eines Artikels im Tagesspiegel werden die deutsche Satirebl?tter in Ihren n?chsten Ausgaben mehr oder weniger elegant versuchen ihren Job zu machen ohne in die Luft zu fliegen. Einerseits k?nnte das als "kuschen" ausgelegt werden, andererseits vermeidet es, dass die Satire noch mehr Gegenstand der Politik wird als sie sowieso schon ist.

Wom?glich werden die Satiriker auch einen Weg finden, bissig in die Debatte einzugreifen ohne einfach nur plump "einen draufzusetzen". Der angek?ndigte Autoaufkleber mit der Aufschrift "Bin Nazi, kein D?ne" (Titanic) ist jedenfalls schon mal ein kleiner Vorgeschmack, der hoffen l?sst.
19.2.06 22:45


Heute Nigeria...?

Fifteen people were killed, 11 churches were burned and 115 people were arrested there, a national police spokesman said. There also were reports of attacks on businesses owned by Christians.
cnn.com

Diese Bildmontage von mir ist schon einige Tage alt, passt jetzt aber leider mehr denn je:

New Holocaust
20.2.06 14:56


Europa ist weiterhin unbeeindruckt

Only a flesh wound

20.2.06 15:52


Klare Worte

Zuletzt besch?ftigte sich der ber?chtigte US-Flash-Cartoon "You Are A Fucking Moron" unter anderem mit dem Rapper 50 Cent, George W. Bush und der Scientology-Kirche, jetzt sind die Muslime dran.

Bitte anschnallen!



21.2.06 12:46


Sprachliches

W?rden wir die Reichspogromnacht 1938 so beschreiben:
"Bei Auseinandersetzungen in Deutschland sind mehrere Menschen ums Leben gekommen."

Wohl kaum.

Doch was geschieht zur Zeit in Nigeria ?

Bei "Auseinandersetzungen" in Nigeria seien Menschen "ums Leben gekommen", so schreibt die Netzeitung. "Die Gewaltt?tigkeiten h?tten begonnen..." und "es brach Gewalt aus".

Die Wortwahl spricht B?nde.

Keine T?ter, keine Opfer, nur ein Ereignis mit ein paar Unfalltoten, vielleicht haben die temperamentvollen Afrikaner beim Raufen ja etwas ?ber die Str?nge geschlagen.

Da? es Muslime waren, die wie bereits gestern gezielt ihre christlichen Landsleute anz?ndeten und mit Macheten erschlugen, Kirchen in Brand steckten und von Christen gef?hrte Gesch?fte zerst?rten, kann man das nicht sagen?


Erg?nzung:

Auch laut Spiegel-Online "brach die Gewalt aus" wie ein Unwetter und Menschen "kamen um".

Dass man sowas auch anders formulieren kann, zeigt derselbe Spiegel mit seinem Bericht ?ber die ebenso grausame Reaktion der Christen, da heisst es:
"Gewaltt?tige Rache: Christen in Nigeria erschlagen Muslime
In Nigeria ist es erneut zu Ausschreitungen gekommen. Diesmal haben Christen ihre muslimischen Nachbarn angegriffen - als Vergeltungstat f?r christenfeindliche ?bergriffe"

Ein und die selbe grausame Tat ist also mal "?bergriff" bzw. "Zusammenstoss", bei dem "Menschen umkommen", mal "Gewaltt?tige Rache", wo "Christen Muslime erschlagen", je nachdem wer wen angreift.
21.2.06 14:27


Gerechte Strafe

Das geschieht den amerikanischen Soldaten recht, dass sie im Irak sterben. Schliesslich ist das die Strafe Gottes daf?r, dass es in Amerika Schwule gibt.

Was sich anh?rt wie ein Auszug aus einer radikal-islamischen Hasspredigt gegen westliche Dekadenz ist die Ideologie eines amerikanischen Predigers, der besonders gerne Soldatenbestattungen nutzt, um dort mit seinen Anh?ngern gegen Homosexualit?t zu protestieren. Dabei wird auf Schildern Gott f?r die Bomben gedankt, durch die die amerikanischen Soldaten sterben.

Auch solche Ausw?chse sind in den USA von der Meinungsfreiheit gedeckt.

Contra gibt es zum Gl?ck aber von den Gegendemonstranten einer Bikergruppe namens "Patriot Guard", die die Trauernden abschirmt.

Ich meine dazu:

Pr?dikat

cnn.com
21.2.06 19:38


Reisewarnung

Wegen der Vogelgrippe auf R?gen ist die Vorsitzende des Agrar- und Verbraucherschutz-Ausschusses im Bundestag, B?rbel H?hn (Gr?ne), der Meinung, im Falle einer Pandemie solle die Fu?ball-WM abgesagt werden.
Toll, so eine wohldosierte Prise Panik kurz vor einem der wichtigsten Ereignisse des Jahres, nicht zuletzt f?r die deutsche Wirtschaft. Nach dem Wirbel um angebliche Sicherheitsm?ngel in den Stadien also wieder mal ein Versuch, sich auf Kosten der WM zu profilieren.

Interessant auch, dass die selbe B?rbel H?hn noch Mitte Januar auf das geringe Gesundheitsrisiko bei Reisen in die T?rkei hinwies. Mit etwas Vorsicht sei man sicher (ZDF Video), Frau H?hn warnte ausdr?cklich vor Panikmache.

21.2.06 23:13


Wer bezahlt?

Die Deutsche Telekom folgt einigen US-Providern und m?chte Contentanbieter wie eBay zur Kasse bitten.

"Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke hat angek?ndigt, die Telekom wolle k?nftig Geld von Anbietern wie Google, Yahoo, Amazon und eBay verlangen. Es k?nne nicht sein, sagte er der ?Wirtschaftswoche?, dass der Kunde f?r das Breitband-Netz allein zahle."
netzeitung.de

Das ist aber nett von Herrn Ricke, dass er an uns Kunden denkt.

Denkt er auch daran, dass ohne Contentanbieter wie Amazon, eBay oder Google viele Menschen ?berhaupt keinen Internetanschluss br?uchten?

Und m?ssen denn die Leitungen zweimal bezahlt werden?
Wer glaubt, dass die Kosten f?r Endkunden entsprechend sinken w?rden, dem verkaufe ich einen Gebrauchtwagen!

Bleibt noch die interessanteste Frage: Was macht die Telekom, wenn ein Contentanbieter nicht zahlen will? Wird er dann f?r die User unerreichbar?




22.2.06 15:10


Tja...

Nun ist es ja amtlich und abgesegnet, die "Merkelsteuer" (Zitat Platzeck, Wahlkampf '05) kommt, plus 1% Sozi-Aufschlag.

Daher haben ich mir erlaubt, die folgenden Wahlkampf-Banner eines SPD-Fans zu aktualisieren.
Einfach draufklicken, um zur Quelle zu gelangen.


Mein Parteibuch


Mein Parteibuch


Auf der Webseite des SPD-Chefs Matthias Platzeck kann man sich eine Rede als PDF herunterladen, die er auf der Landesvertreterversammlung in Brandenburg an der Havel am 6. August 2005 gehalten hat.

Zitat:
"Was die Union macht, ist entweder in der Sache falsch, oder es ist im Verfahren chaotisch ? und meistens ist es sogar beides zugleich.
Da ist die angek?ndigte Erh?hung der Mehrwertsteuer. Die Union sagt, die Probleme in Deutschland sind dramatisch gro? ? und dagegen soll jetzt ausgerechnet die Erh?hung der Mehrwertsteuer auf 18 Prozent helfen. Das passt hinten und vorn nicht zusammen. Die jetzt von der Union angedrohte ?Merkelsteuer? ist in der derzeitigen wirtschaftlichen Situation v?llig falsch. Sie w?rde voll durchschlagen auf Konjunktur und Binnennachfrage. Sie w?rde ausgerechnet die B?rger mit den kleinen und mittleren Einkommen am h?rtesten treffen. Sie w?rde das Handwerk sch?digen und neue Anreize zur Schwarzarbeit setzen ? alle ernst zu nehmenden Experten best?tigen das.
Und deshalb lehnen wir diese Merkelsteuer entschieden ab. "


Da muss ich dem Mann voll und ganz zustimmen, er hat es erfasst!!!

Diese "entschiedene Ablehnung" des Konjunkturkillers "Merkelsteuer" wurde allerdings wenig sp?ter abgel?st durch die Androhung einer MwSt-Erh?hung auf 20%:

Zitat:
"Der designierte SPD-Vorsitzende Matthias Platzeck h?lt eine Anhebung der Mehrwertsteuer auf 20 Prozent f?r m?glich. "Ich kann im Moment nichts ausschlie?en", sagte Platzeck am Freitag dem Fernsehsender N24 auf die Frage, ob die wichtigste Verbrauchssteuer zum Stopfen von Haushaltsl?chern m?glicherweise von jetzt 16 auf 20 Prozent angehoben werden m?sse. In Verhandlungskreisen hatte es bisher gehei?en, in der zust?ndigen Arbeitsgruppe von Union und SPD herrsche nahezu Konsens, da? die Mehrwertsteuer auf 18 Prozent erh?ht werden solle."
Berliner Morgenpost, November 2005

Und w?hrend die Union im Wahlkampf wenigstens noch mit dem eingenommenen Geld aus der MwSt-Erh?hung die Lohnnebenkosten senken wollte (doof genug, linke Tasche -> rechte Tasche), ist davon jetzt keine Rede mehr und das Geld soll lediglich zum Stopfen von L?chern und einhalten der Maastricht-Kriterien benutzt werden.

Wer wurde denn hier verarscht?


Update:

Auf der Webseite des SPD-Mitgieds Marcel Bartels, von dem auch die Originale der oben gezeigten Banner stammen, wird nun ?ber Widerstand in der SPD gegen die MwSt-Erh?hung berichtet.
Ausserdem hat Marcel Bartels eine Kopie der inzwischen gel?schten "Merkelsteuer"-Webseite der SPD ins Netz gestelllt.

23.2.06 15:11


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung